Portrait Jens Breu 2017

CEO Statement

Sehr geehrte Leserinnen und Leser

Die COVID-19-Pandemie hat die SFS Group und ihre Mitarbeitenden in verschiedener Hinsicht stark gefordert. Im Unterschied zu anderen wirtschaftlichen Krisen stand im vergangenen Jahr zusätzlich der Schutz der Gesundheit der Mitarbeitenden und ihres Umfelds im Zentrum. Es galt, mit den extremen Schwankungen in der Nachfrage umzugehen, Kosten zu senken, flexibel und lieferfähig zu bleiben und dabei unsere Prioritäten im Bereich der Nachhaltigkeit konsequent weiterzuverfolgen. Die erarbeiteten Fortschritte sind für uns Motivation, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

Wichtige Fortschritte bei der Transparenz und bei langfristigen Zielsetzungen erreicht
Als Mitglied des UN Global Compact bekennt sich SFS zu den Sustainable Development Goals (SDGs) und priorisiert hier aktuell vier Ziele: SDG 4 – Hochwertige Bildung, SDG 8 – Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, SDG 12 – Verantwortungsvoller Konsum und nachhaltige Produktion sowie SDG 13 – Massnahmen zum Klimaschutz. Diese Priorisierung spiegelt sich in den durch die Materialitätsanalyse von 2019 identifizierten wesentlichen Themen wider: Im aktuellen Berichtsjahr lag der Fokus darauf, Verbesserungen in diesen Bereichen zu erzielen und vor allem durch die Erreichung unserer selbst gesteckten Ziele einen wichtigen Beitrag zu den globalen SDGs leisten zu können.

Eines dieser Ziele ist die nachhaltige Wertschöpfung für alle unsere Anspruchsgruppen. Die Coronapandemie belastete die Geschäftstätigkeit und in der Folge auch die Wertschöpfung erheblich. Dank unserer ausbalancierten Aufstellung konnte der Rückgang beschränkt werden. Die Nettowertschöpfung sank im Vergleich zu 2019 um –10.7%. Für 2021 erwarten wir trotz der wirtschaftlichen Unsicherheiten im Zusammenhang mit möglichen weiteren globalen Wellen von COVID-19-Infektionen eine positive Entwicklung der wirtschaftlichen Leistung und damit eine positive Wertschöpfungsentwicklung. Mittelfristig streben wir gemäss unseren Zielsetzungen ein jährliches Umsatzwachstum von 3–6% in Lokalwährungen an.

Im Bereich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz konnten wir die Anzahl an berufsbedingten Unfällen um weitere –13.3% auf insgesamt 85 Unfälle im 2020 (2019: 98) reduzieren und sind damit unserem mittelfristigen Ziel – die Anzahl von Berufsunfällen bis 2025 im Vergleich zu 2019 zu halbieren – wieder ein Stück nähergekommen.

Die duale Aus- und Weiterbildung wurde und wird bei SFS stark gefördert. Unseren Anspruch von 5–7% Lernenden oder Mitarbeitenden in einer dualen Bildungsaktivität konnten wir mit 5.0% auch im 2020 wieder bestätigen (2019: 6.3%). Pandemiebedingt war es leider nicht möglich, die Bildungsaktivitäten bzw. den hohen Standard der dualen Ausbildung im deutschsprachigen Raum auf weitere Bereiche der Unternehmensgruppe auszuweiten, womit sich auch der Rückgang im Vergleich zum Vorjahr erklären lässt. Dieses Vorhaben soll im 2021 wieder fokussiert vorangetrieben werden.

Ein besonders wichtiger Meilenstein im Berichtsjahr war die Entwicklung und Verabschiedung unserer Roadmap für den Umweltbereich, um so zukünftig die produzierten Emissionen kontinuierlich und mit messbaren Zielen verknüpft reduzieren zu können. Konkret bedeutet dies, dass SFS für den Scope 1 und Scope 2 eine Reduktion der CO2 -Emissionen um ≥90% bis 2030 (gemessen als Tonne CO2 pro Wertschöpfungsfranken) anstrebt. Bis 2040 soll auch die Reduktion der CO2 -Emissionen um ≥90% (gemessen als Tonne CO2 pro Schweizer Franken an der Wertschöpfungsfranken) für Scope 3 erfolgen.

Der SFS Verhaltenskodex beschreibt die Grundlagen, um ein vorbildlicher, zuverlässiger und fairer Geschäftspartner und Arbeitgeber zu sein. Für die Einhaltung der Vorgaben des Verhaltenskodex haben wir ein effektives Compliance-System aufgebaut, welches regelmässig evaluiert wird. Im Berichtsjahr sowie auch im Vorjahr war SFS von keinerlei Sanktionen im Bereich Sozioökonomische Compliance betroffen. Dies ist auch die Erwartungshaltung für 2021.

Solar mit Personen

Sustainability Success Stories: Nachhaltigkeit zum «Anfassen»
Als Value Creator entwickeln wir Ideen und Lösungen, die Mehrwert – in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht – für Sie, unsere Anspruchsgruppen, schaffen. Auch im vergangenen Jahr konnten wir wieder spannende und eindrückliche Erfolgsgeschichten realisieren, die das Thema Nachhaltigkeit bei SFS "erlebbar" machen: In «Emissionsreduktionen und klimaneutrale Energie sind die Zukunft» berichten verschiedene Standorte über ihren Beitrag, Ideen und Fortschritte unseres Unternehmens auf dem Weg hin zur CO2-Neutralität zu unterstützen. Ein Beispiel ist, dass wir seit Anfang 2021 an allen Schweizer Produktionsstandorten ausschliesslich klimaneutrale Energie verwenden. Bei «1'000 Tage ohne Unfall» handelt es sich um eine weitere Erfolgsgeschichte, die in Bezug auf Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und Unfallvermeidung als Vorbild für die gesamte Gruppe dient. Sie sehen, unsere Erfolgsgeschichten greifen die wesentlichen Themen aus der Materialitätsmatrix wieder auf und zeigen Ihnen, wie wir diese im Alltag leben und integrieren.

Ausblick: Überprüfung der wesentlichen Themen im 2021
Zum Schluss möchte ich Ihnen noch einen Ausblick darauf geben, was neben den angestrebten Zielen im 2021 geplant ist. Der kontinuierliche und enge Austausch mit unseren Anspruchsgruppen bildet die Basis für unser aktiv nach innen und aussen gelebtes Leistungsversprechen «Inventing Success Together». In diesem Zusammenhang hinterfragt und überprüft SFS alle zwei Jahre die Relevanz ihrer wesentlichen Themen sowie deren Anordnung in der Materialitätsmatrix. Im Herbst 2021 sind deshalb wieder umfangreiche Interviews mit den identifizierten Anspruchsgruppen geplant. Die Ergebnisse, die unsere zukünftige Prioritätensetzung beeinflussen werden, werden wir Ihnen im Sustainability Report 2021 vorstellen.

Wir freuen uns, zusammen mit Ihnen weiter den Weg in Richtung einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung zu gehen. Mit dem Ziel, die negativen Auswirkungen der Geschäftstätigkeit kontinuierlich zu reduzieren und mehr Lösungen zu entwickeln, die eine positive Auswirkung auf Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft haben. Deshalb lade ich Sie ein, auch zukünftig den Dialog mit uns zu suchen.

Herzlichst Ihr

Unt_Jens_Breu
Jens Breu
CEO SFS Group