sustainabilitymatrixsoziooekonomischecomplianceteamwork

Sozio-ökonomische Compliance

Im Berichtsjahr war die SFS Group von keinerlei Sanktionen im Bereich sozioökonomische Compliance betroffen. Dies ist auch die klare Zielsetzung für 2020.

GRI 103: MANAGEMENTANSATZ 2016

GRI 103-1 Erläuterung des wesentlichen Themas und seiner Abgrenzung

Der SFS Verhaltenskodex beschreibt die Grundlagen, um ein vorbildlicher, zuverlässiger und fairer Geschäftspartner und Arbeitgeber zu sein. Mit dem SFS Leitbild, einem ebenfalls zentralen Compliance-Element, sind die Eckpfeiler der Unternehmenskultur beschrieben: Partnerschaft, Engagement, Gemeinschaft, Erfolg, Veränderung. Beide Dokumente wurden in über zehn Sprachen übersetzt und ihre Inhalte den Mitarbeitenden der gesamten SFS Group vermittelt und zugänglich gemacht. Sie bilden die Basis der Werte der SFS Kultur.

GRI 103-2 Der Managementansatz und seine Bestandteile

Für die Gewährleistung der Einhaltung der Vorgaben des Verhaltenskodex hat SFS ein effektives Compliance-System aufgebaut, welches sich auf die folgenden sieben Themenfelder fokussiert:

  • Anti-Korruption
  • Kartellrecht
  • Insiderhandel
  • Datenschutz
  • Aussenhandelscompliance
  • Informationssicherheit
  • Verletzungen der persönlichen Integrität

Das System umfasst in der Umsetzung verschiedene Elemente wie Richtlinien, regelmässige Trainings, Einführung neuer Mitarbeitender, eLearning-Kampagnen, Newsletter, die Integration in interne Audits, die jährliche Berichterstattung zum Verhaltenskodex und eine zentrale Meldestelle für Mitarbeitende und für externe Partner.

Durch die Integration von Compliance-Pflichten bzw. der Anforderungen des UN Global Compact in die allgemeinen Einkaufsbedingungen werden die SFS Standards auch auf Lieferanten angewandt; genauso werden in Verträge mit Vertriebspartnern entsprechende Bestimmungen integriert.

Für die Umsetzung der Compliance-Themen ist der zentrale Bereich Tax, Legal & Compliance zuständig.

Im Rahmen der jährlichen Berichterstattung zum Verhaltenskodex für Mitarbeitende wird die Einhaltung der dort gemachten Vorgaben kontrolliert. Alle Gesellschaften melden entsprechende Vorkommnisse an den Group Compliance Officer. Ausserdem werden in internen Audits punktuell Compliance-relevante Themen geprüft. Die Ergebnisse aus Umfrage und Audits sind Grundlage für den jährlichen Compliance-Bericht an den Verwaltungsrat der SFS Group AG.

GRI 103-3 Beurteilung des Managementansatzes

Die Wirksamkeit des Managementansatzes zeigt sich in der Absenz von Sanktionen wegen Compliance-Verstössen (vgl. GRI 419-1) und in der spürbaren laufenden Erhöhung der Sensibilisierung für Compliance-Themen in der SFS Group.

GRI 419: SOZIOÖKONOMISCHE COMPLIANCE 2016

GRI 419-1 Sanktionen wegen Compliance-Verstössen

Im Berichtsjahr war die SFS Group von keinerlei Sanktionen im Bereich sozioökonomische Compliance betroffen. Dies ist auch die klare Zielsetzung für 2020.